Jede Tour wird einmal zum ersten Mal begangen bevor sie in das Repertoire des Guides aufgenommen wird. Dabei läuft nicht immer alles rund. Du weisst im Voraus nicht genau, wie lang Du unterwegs bist oder was Dich erwartet. Selbst wenn Du Dich gut vorbereitet hast und glaubst die Ecke schon einigermaßen zu kennen.

Für Entdecker

An diesem Punkt setzt der Explorer Walk an. Normalerweise machen wir das alleine - ist dann nicht so schlimm, wenn wir uns verlaufen;-) Da wir aber viel lieber mit Gleichgesinnten gehen, haben und hatten die folgende Idee: Wer neugierig ist und mit möchte auf ein kleines Abenteuer in der Region, der möge bitte mitkommen! Du hast die Chance und Möglichkeit bei der Entstehung einer neuen dabei zu sein, die wir später im Jahr offiziell anbieten werden. Deine Anregung eingebaut!

Diesmal: Pilgern und Langstrecke im Münsterland

Ob Pilgern, Mammutmarsch oder Megamarsch: Das Zurücklegen längerer Strecken zu Fuß (letztere Märsche dauern bis zu 100 km am Stück) - und damit zu sich selbst - liegt im Trend. Zumindest scheint es so.

Um das Gefühl der Entschleunigung und die Begegnung mit sich selbst zu erleben, muss man nicht unbedingt aus dem Stand heraus den kompletten Camino absolvieren. Das geht auch in kürzeren Etappen. Zum Schnuppern, Eingewöhnen, Trainieren. Insbesondere dann, wenn der passende Weg genau vor der Haustür beginnt.

Am besten läuft es sich in guter Gesellschaft, denn da vergeht nicht nur die Zeit wie im Flug. Das gemeinsame Erleben, gute Gespräche und Abschnitte der Stille machen schon einen Tag zu einem prägenden und unvergesslichen Erlebnis. 

Wo geht es lang?

Im Münsterland gibt es einige Pilgerwege, die als Zuwege Teil des Jakobsweges sind. Weniger bekannt (zumindest über die Landesgrenzen hinaus) ist der Ludgerusweg zwsichen Stift Tilbeck bzw. Havixbeck und Coesfeld. Auf einer Länge von 30 km kreuzt er den Jakobs(zu)weg einige Male. Den Namen hat er vom Bischof Liudger, einem begeisterten Wanderer.

Was ist besonders?

Nun, die Originalvariante ist als Tagestour verkehrstechnisch eher suboptimal. Einerseits wegen des Ausgangspunktes (wir finden es gut, wenn man bei einer Wanderung Start und Ziel gut mit dem ÖPNV erreichen kann). Andererseits lässt die Originalroute den einen oder anderen sehenswerten Ort aus und hat stellenweise einen suboptimalen Verlauf. Das geht besser. In unserer Variante haben wir diese "Schwächen" optimiert und wollen das Ergebnis nun mit Dir in der Praxis erproben.

Wann und wo?

Am 10. März 2019 um 9:00 Uhr geht es los. Start und Treffpunkt ist der Bahnhof Havixbeck mit guten Bahnverbindungen von und nach Münster und Coesfeld. Parkplätze sind ebenfalls vorhanden.

Rückfahrt ab Coesfeld mit der Regionalbahn zurück nach Havixbeck ca. 18:00 Uhr - wer länger bleiben mag, kann länger bleiben. Die Bahn fährt Sonntags im Stundentakt.

Anforderungen

Diese Tour ist weniger wegen der Höhenunterschiede als vielmehr wegen der Länge eine gewisse sportliche Herausforderung. Stand der Planung sind 30 km. Die reine Gehzeit (ohne Pausen) wird bei 7-8 Stunden liegen. Für Wander- und Pilgeranfänger nicht empfehlenswert. Ungefähr zur Halbzeit (Billerbeck) besteht die Möglichkeit der Abkürzung: Mit der Bahn zurück nach Havixbeck (oder weiter nach Coesfeld). Kälte- und Nässeresistenz sind in dieser Jahreszeit hilfreich.

Mitbringen

Festes und wandertaugliches Schuhwerk, Verpflegung, abhängig vom Wetter Regenzeug (wir gehen auf jeden Fall von bestem Wetter aus!) und warme Klamotten. Kleingeld für die Einkehr und die Rückfahrt mit der Bahn (zur Zeit sind das 7,60 €).

Dauer

Wie oben schon gesagt ca. 7 Stunden reine Gehzeit (ca. 30 km) zzgl. Pausen / Einkehr. Abweichungen sind möglich, wenn wir unterwegs etwas spannendes entdecken.

Leistung

  • Ausgearbeitete und verbesserte Streckenführung
  • Geführte Wanderung  - mit zwei ausgebildeten Guides
  • Unterwegs: Wissenswerte Infos zum Weg und zum Wandern
  • Tipps zur Vorbereitung und Material für längere Wanderunge - wandern mit Mehrwert also!

Investition

25 Euro - manche 3-Stundenwanderung kostet deutlich mehr (ich sags ja bloß)

Nicht enthalten: Kosten für die Rückfahrt / Transfer zum Startort.

Haftungsausschluss

Jeder läuft auf eigene Gefahr mit.

Orga

Wer weitere Fragen hat, meldet sich bitte bei uns per Mail info@inspiratour.org oder über das Kontaktformular.

Buchung

 

 

 

1 Kommentar

  • Vom Glück des Wanderns bei Regen und Sturm - Inspiratour,

    […] wir am Sonntag den 10. März zur geplanten Wanderung über den Ludgerusweg aufbrachen, regnete es. Die Aussichten für den Tag waren trüb. Sehr […]

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Previous reading
    Inspira-Tour: Genussreise nach Sommières in Südfrankreich
    Next reading
    Wo die Reise hingeht – Inspiratour auf der CMT