Aufgrund der aktuell geltenden Regelungen erhalten wir keine behördliche Genehmigung für diese Veranstaltung und müssen sie leider - und mit mindestens 4 weinenden Augen - absagen.

 

Weil es so schön war – und heiß begehrt…

2018 haben wir diese Veranstaltung zum ersten Mal durchgeführt – mit großem Erfolg! Und da wir leider letztes Jahr damit aussetzen mussten, kommt sie dieses Jahr wieder ins Programm.

2020 ist ein denkwürdiges Jahr und wir glauben, dass es gerade deshalb ganz viel Sinn macht, den Übergang ins neue Jahr mit Innehalten und Neuausrichtung zu gestalten. Die Rauhnächte bieten dazu eine wunderbare Gelegenheit und unser Event die Möglichkeit, dies auf besondere Weise zu tun.

Die Rauhnächte sind die 12 Nächte zwischen dem 25. Dezember und dem 6. Januar. Die „Lücke“ zwischen dem Sonnen- und dem Mondkalender. Sie sind die dunkelsten Nächte im Jahr und stehen für die sogenannte „Zeit zwischen den Jahren“. Eine Zeit des Übergangs. Eine Niemandszeit, eine Zeit ohne Zeit. Eine geheimnisvolle Auszeit der besonderen Art für Geister, Götter, Bräuche und Rituale. Und das schon seit vielen Jahrhunderten.

Altes Wissen - wiederentdeckt!

Die Rauhnächte sind Bestandteil der mitteleuropäischen Spiritualität, die über Jahrtausende hinweg überwiegend mündlich überliefert wurde. Auch wer heute für gewöhnlich nicht viel mit Spiritualität zu tun hat spürt, dass diese Zeit etwas Magisches hat, ein Geschenk ist, denn sie begünstigt das Innehalten, Reflektieren und eine Neuausrichtung auf besondere Weise.

Unsere Idee - unser Angebot...

Am 27. Dezember 2020 - zwischen den Jahren, nach der Weihnachtshektik und vor dem Start ins neue Jahr - wollen wir euch diese Zeit näher bringen und laden euch ein, mit uns in den Abend zu wandern. Während der ca. 3 stündigen Wanderung lassen wir uns von den Themen der ersten Rauhnächte inspirieren und ihr bekommt Impulse und Anregungen mit auf den - und natürlich mit auf euren - Weg.

Wärmender Input, wärmendes Umfeld

Am anschließenden Lagerfeuer gibt es etwas Wärmendes für Leib und Seele. Wir erzählen euch mehr zu den Mythen und Ritualen der Rauhnächte und wie ihr die Zeit bis zum 6. Januar (und darüber hinaus) für euch nutzen könnt. Altes, weises Wissen für die Gegenwart - für euch! Praktisch umsetzbar.

Neubeginn und der beste Start ins neue Jahr!

Wer offen ist für eine Jahreswechsel-Inspiration der besonderen Art, neugierig ist etwas über alte Traditionen und Bräuche zu erfahren, Anregungen für Reflexion und Neuausrichtung liebt, mutig genug ist, in der Dunkelheit zu wandern – mit dem besten Guide nördlich des Äquators - der wird eine unvergessliche Zeit mit uns haben! Traut euch! Es wird ein spannender, inspirierender Abend.

Die Details in Kurzform

Wann?
Sonntag, der 27. Dezember 2020, um 16:30 Uhr geht es los.

Wo?
Zwischen Münster und Telgte - wir haben etwas ganz Feines gefunden! Den genauen Ort gibt es bei eurer Anmeldung.

Wie lange?
Insgesamt ca. 5 Stunden intensive Erlebnisse und Erfahrung, die sich zusammensetzen aus einer wunderschönen Wanderung (ca. 11 km) mit ausgewählten Verweilorten und tollen Inspirationen (ca. 3 Stunden) und einem erwärmenden Lagerfeuer mit nährenden Speisen, Getränken, guten Gesprächen und tollen Leuten (ca. 2,5 Stunden)!

Umlage?
69,00 Euro (für Inspiration, Essen, Trinken, Feuer, Fackeln, Decken, eine geführte Wanderung, Mythen, Geschichten, Guide, Wind- und Wetterschutz, Orga, Platzmiete - und etwas zum Mitnehmen und und und - es lohnt sich!)

Mehr Infos und Anmeldung?
Bitte per Mail an al@inspiratour.org oder über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0170 4 42 11 61 - wir sagen euch die Details!

Und sonst so?
Die Mindestteilnehmerzahl ist 10, maximal werden wir 15 sein. Wir "rauhnächten" bei jedem Wetter. Warme Kleidung und passendes Schuhwerk solltet ihr dabei haben - für die abendliche Wanderung. Wir sind draußen, haben aber einen guten Wetterschutz. Parkplätze sind vorhanden. Wer mit dem WoMo anreist: Auch das geht (gegen eine kleine Gebühr für den Stellplatz mit Wasser und Strom).

Wie gesagt: Details bei uns:-)

Wichtig! Das Kleingedruckte - gar nicht klein gedruckt...

Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht klar, welche Abstands- und Hygieneregeln Ende Dezember diesen Jahres gelten werden. Wir gehen davon aus, dass für (Outdoor-) Veranstaltungen das gelten wird, was bis Ende Oktober 2020 galt und wir die Veranstaltung entsprechend mit euch durchführen können - unter den geltenden Regeln, damit es mit Sicherheit und Abstand die beste Veranstaltung zum Jahresübergang wird.

Im Falle der Nichtdurchführbarkeit erstatten wir selbstverständlich die Umlage in voller Höhe zurück. Gleiches gilt, wenn die Mindestteilnehmerzahl bis zum 14. Dezember 2020 nicht erreicht ist. Bis zu diesem Datum (also dem 14. Dezember 2020) kannst Du übrigens auch kostenlos stornieren. Findet die Veranstaltung statt und du kannst trotz Anmeldung nicht teilnehmen, kannst du deinen Platz einem lieben Menschen an deiner Wahl zur Verfügung stellen.

Noch Fragen? Enfach fragen!

 

Previous reading
Das Baumberger Walderlebnis – Frühlingsausgabe am 25. April 2021
Next reading
ABGESAGT – New Years Walk durch Davert und Hohe Ward am 3. Januar 2021